Aldo Betschart  
 
Die durchschnittliche Schweizer Hotellerie zieht den Gästen das Fell über die Ohren, mit der Begründung, ein gutes Bett im Heidiland sei den Reisenden ein Luxus, vor dem es kein Entrinnen gebe.


- Freitag, 17. Februar 2012 -

Zurück zum Archiv